Sonntag, 5. August 2012

Rezenssion - Die Feuerblume v. Sanna Seven Deers

Dank Blogg dein Buch durfte ich das Buch 

Die Feuerblume von Sanna Seven Deers 
 Vom Merlin Verlag 
lesen. 
Dem natürlich auch mein Dank gilt. 

Produktinformation:
Taschenbuch: 338 Seiten
Verlag: Merlin-Verlag, Vastorf; Auflage: 1 (2. Dezember 2011)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3875362918
ISBN-13: 978-3875362916
Bestellen kann man es hier

Inhalt
  Eigentlich sollte Alexandra mit ihrem Leben in Deutschland zufrieden sein. Ein guter Job, viele Freunde und verständnisvolle Eltern – alles spricht für ein sorgenfreies Dasein. Dennoch ist Alexandra nicht glücklich. Sie beschließt, eine kurze Auszeit im Westen Kanadas zu nehmen. Die Berührung mit der Natur und der Mystik der indianischen Kultur führen Alexandra endlich zu sich selbst. Sie erkennt den Sinn und die Schönheit ihres Lebens, findet die Liebe und wagt einen Neuanfang … 

Mein Fazit

Das Buch erhielt ich schon einen Tag nach Zusage von BdB. Was mich sehr erfreute,war, das in dem Päckchen ein sehr schönes Janosch Lesezeichen und Verlagsprogramme vom Little Tiger und Merlin Verlag.
 
Ich muss gestehen, das Cover hat mich sehr angesprochen. Auch die Kurzbeschreibung bei Blogg dein Buch. Obwohl ich nicht der Typ bin , der gerne Geschichten über "indianer" liest. Denn so dachte ich zuerst, das es sich letztendlich nur um Indianer handelt.. 
Aber ich lag sehr falsch damit .  

Aber nun ein wenig zum Buch . 
Alles beginnt damit das Alexandra mit ihrem Leben in Deutschland unzufrieden ist . Und einen Urlaub in Kanada bucht. Und dort läßt sich Alexandra so lange treiben , bis sie , für sich persönlich den richtigen , Ort findet in dem Sie erstmal bleiben möchte.
Und gerade dort beginnt ein neues und aufregendes Leben für die junge Frau. Die einen sehr sympathischen und bodenständigen Eindruck erweckt. 
Und genau in diesem Ort ,Shaheylah, lernt sie neue Menschen kennen . 
Unter anderem Maggi und Dick , sant Kindern von der Little Creek Ranch. Dort beginnt sie auch als Haushaltshilfe zu arbeiten. Sann lernt sie noch Sam und dessen Großmutter kennen. 
Und ab diesem Zeitpunkt, als Alexandra Sam und dessen Großmutter kennenlernt, lernt sie viel mehr von der Indianischen Kultur kennen. 
Was ich als Leser sehr aufschlussreich finde. 
Denn immer wieder erzählt Großmutter Reed von der Kultur , von der Vergangenheit der Indianer. 
Das Buch ist sehr flüßig geschrieben . Und nicht nur das . Sanna Seven Deers  erzählt sehr authentisch über die Wildnis Kanadas und über die Indianer .. Und das so fesselnd , das ich das Buch innerhalb von 3 Tagen durch hatte. So das man meinen könnte, man sieht alles direkt vor sich. 
Noch nie habe ich ein so fesselndes Buch über die "geschichte der Indianer und der Wildnis Kanadas" gelesen. Das natürlich auch mit einer Portion Spannung gespickt ist. 
Denn einen Bösewichten gibt es auch , der sich wie ein kleiner roter Faden durch das Buch zieht. 
Aner dank guten Freunden und den Geistern der Indianer kann auch dieser Bösewicht aus dem Verkehr gezogen werden. 
Alexandra geht als ängstliche junge Frau nach Kanada und wächst dort an Ihren Aufgaben und geht als starke Frau hervor. Und das macht Mut. Letzendlich nicht nur um die Liebe zu kämpfen , sondern auch um seinen Freiraum, auch als Individuum gesehen und repsektiert zu werden. Denn das habe ich für mich aus dem Buch "genommen". Alexandra ist für mich die symphatischste Figur in dem ganzen Buch. Gerade auch , weil sie so sehr für Ihre Liebe kämpft. Und dazu steht. Auch wenn alles nicht immer einfach und leicht erscheint.


Das Buch beinhaltet Liebe, Spannung  sowie ein wenig Geschichte. Ein Buch über die Liebe und das Leben, um die Dinge um die es sich zu  kämpfen lohnt. Sanna Seven Deers lehrt uns eigentlich in Ihrem Buch , das man nicht alles als selbstverständlich  und als gegeben sehen sollte. Ein Buch , das sich auf jeden Fall zu lesen lohnt. Denn nicht nur die Liebe kommt zu kurz , sondern auch die Spannung nicht zu kurz kommt . 
Ich kann dieses Buch wirklich nur weiterempfehlen.

1 Kommentar:

  1. Das klingt interessant, suche gerade anch einem Geschenkbuch für meine Tochter (24), das könnte ihr als Urlaubslektüre gefallen, denke ich.
    Vielen Dank und viele Grüße
    Regina

    AntwortenLöschen