Samstag, 16. Juni 2012

Wenn man denkt es geht nicht

mehr... Kommt von irgendwo ein Lichtlein her... Oder der nächste Schlag mit dem Knüppel ... 

Nun ist das Autoproblem gelöst.. Wir haben endlich wieder eines... 
Nun kommt der nächste Schlag... 

Ende März erfuhren wir durch eine Maklerin daß das Haus , in dem wir zur Miete wohnen , verkauft werden soll. Und das durch eine Maklerin , nichtmal selbst von der Vermieterin... 
NAch begutachten unserer Wohnung und vermessen, hat sich herausgestellt, das unsere Wohnung 16 qm kleiner ist als im Mietvertrag angegeben ... .. Nun machten wir uns sofort kundig , über Mieterschutzbund etc.. und erfuhren das wir das recht hätten, die Miete zu kürzen. Sofort versuchten wir die Vermieterin telefonisch und schriftlich zu erreichen. Als da keine Reaktion kam, schrieben wir einen formellen Brief , das wir aufgrund der Situation nun die Miete kürzen werden, und laut Mieterschutzbund das auch könnten. 

Nun kam 2 Monate später eine Reaktion von Ihrem Sohn.
Dies dürften wir nicht ,a nsonsten verklagt er uns und würde uns kündigen , sowie wird uns ab sofort untersagt die Garage zu nutzen, die wir seit fast 2 Jahren nutzen, sowie den Garten und den Dachboden. Ansonsten würde er Geld für die Benutzung verlangen.. 
HAllo???? Wer ist nun im Recht... Wir wenden uns nun sofort an einen Anwalt, denn das lass ich mir nicht gefallen. 
Vor allem , weil die Wohnung ja recht schon ist, der Garten super für Junior mit dem Baumhaus.. Und auch keine 5 Gehminuten vom Kindergarten/ Grundschule entfernt ist... 

Ich will da nicht ausziehen müßen, weil die Vermieter geldgeil sind... Und meinen im recht sein zu müssen.. Was soll das gehabe auf einmal?? Der Sohn hat sich die ganze Zeit über nicht um das Haus gekümmert.. Und wenn es ums Geld geht, stehen plötzlich alle da... 

Die Woche war an sich heftig... Erst der Streß mit Bus und Bahn , dann Überstunden machen , wegen Krankheit und Urlaubszeit.. Und nun das , und genau diese Geschichte hat mir meinen einzig freien Tag gehörig versaut... Das tolle Wetter kann ich nciht genießen, weil mir die Geschichte nicht aus dem Kopf geht

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen